Fissurenversiegelung – sinnvoll bei erhöhtem Kariesrisiko

Ähnlich einer Hügellandschaft sind die Backenzähne von kleinen Spalten und Furchen durchzogen. Sogenannten Fissuren. Bei der Fissurenversiegelung werden diese erst gereinigt und in der Folge mit einem speziellen Material aufgefüllt. Es entsteht eine glatte, gut zu reinigende Oberfläche. Bakterielle Beläge können sich darin nicht mehr festsetzen, das Risiko einer Fissurenkaries wird so deutlich gesenkt, die tägliche Zahnpflege dadurch wesentlich erleichtert.

Fissurenversiegelungen sind in jeder Lebensphase ein wirksamer und lang anhaltender Schutz vor Karies.